Befreiung von Schmerzen und vom Drehschwindel

Ein Bruder aus unserer Gemeine hat einen schweren Fahrradsturz erlebt. Dabei erlitt er eine Schädelfraktur, einen Bluterguss im rechten Ohr und einen Handbruch. Ich besuchte ihn im Krankenhaus zwei Tage vor der angesetzten OP wegen des Handbruches. Die Schädelfraktur musste nicht operiert werden.

Er lag in seinem Zimmer mit starken Schmerzen in seiner Hand. Neben ihm lag ein junger arabisch aussehender Mann, der Besuch hatte von seinem Freund. Während ich für meinen Bruder wegen der Schmerzen betete wurden die Gespräche der beiden jungen Männer immer stiller, bis sie völlig aufhörten zu reden. Da ich mit dem Rücken zu Ihnen stand, hatte ich nur kurz gehofft, dass sie keine radikalen Muslime wären. Ich betete für völlige Schmerzfreiheit und Heilung des Bruches.Die Schmerzfreiheit trat auch ein, jedoch musste er zwei Tage später operiert werden.

Nachdem ich aufgehört hatte zu beten, kam der junge Mann der seinen kranken Freund besuchte, zu mir und bot mir eine arabische sehr süße Spezialität an. Wir kamen ins Gespräch und der kranke Araber erzählte mir seine Krankengeschichte und erzählte mir, dass er starke Schmerzen im Bauchbereich hätte. Nach Gebet waren sie völlig verschwunden.

Sie luden mich an ein, in ihre Gemeinde zu kommen. Es stellte sich heraus, dass sie Jesiden waren. Ich willigte ein, sie zu besuchen, wenn sie vorher in unsere Gemeinde kommen. Ich gab ihnen eine Visitenkarte mit.

Ca. Drei Wochen nach der Hand-OP besuchte ich meinen Bruder wieder, der in der REHA war. Es ging ihm deutlich besser, aber er litt noch unter dem Drehschwindel, der durch einen Bluterguss im rechten Ohr hervorgerufen wurde. Nach zweimaligem Gebet war der Drehschwindel so gut wie weg.

Frank F., Oldenburg, Februar 2019
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments