Johannes 10:10: Beispiel für Irrglaube – Wer ist hier der Dieb?

"Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu verderben;
ich bin gekommen, damit sie das Leben haben
und es im Überfluss haben."

Evangelium nach Johannes, Kapitel 10, Vers 10; Übersetzung nach Schlachter 2000

Dies sind Worte, die Jesus zu seinen Zuhörern sagt. Viel von uns kennen diesen Vers bestimmt gut. Jesus ist gut, schenkt Leben im Überfluss, usw.
Doch wer ist der Dieb, von dem er hier redet?

Mit dieser Frage wurde ich vor einiger Zeit durch eine Predigt von Reinhard Hirtler konfrontiert (ich weiß leider nicht mehr, welche das war). Hirtler wollte mit dieser eher unwichtigen Frage einen sehr wichtigen Sachverhalt hervorheben: Wir müssen die Bibel wirklich GENAU lesen. Denn ansonsten verbreiten sich viel zu schnell Irrlehren und Fehlinterpretationen. Bei der Frage nach dem Dieb ist es keine wichtige Lehre. Doch es gibt viel bedeutendere Lehren, die daraus entstehen, dass Prediger nicht wirklich genau lesen, was tatsächlich im Text der Bibel steht.

Doch kommen wir zurück zu der Ausgangsfrage: Wer ist der Dieb in Joh 10:10? Als ich diese Frage von Reinhard Hirtler hörte, hatte ich sofort eine Antwort im Kopf: Natürlich der Teufel! Und wenn wir diese Frage googeln ("Johannes 10:10 Dieb"), stoßen wir sofort auf YouTube-Videos und Auslegungen, die in die gleiche Richtung gehen:

Der Dieb ist der Teufel! Doch das ist falsch!

Ich muss hier etwas bekennen: Auch ich habe diese Stelle nicht genau gelesen und diese Lüge selbst gepredigt. Der Teufel bekommt in der Bibel viele Attribute, aber Diebstahl gehört nicht dazu. Und trotzdem habe ich das so über viele Jahre hinweg gelehrt! Und diese Erkenntnis erschrickt mich. Mit einem Mal überkommt mich die Frage: Wie viele Sachen habe ich denn noch in der Bibel falsch ausgelegt? Oder was glaube ich sogar immer noch falsch? Denn wer den Vers im Kontext liest, erkennt sehr schnell, dass der Dieb hier überhaupt NICHTS mit dem Teufel zu tun haben kann - so gar nicht.

OK, ich gebe zu: Die richtige Auslegung, wer der Dieb ist, ist eher unwichtig!

Es gibt mit Sicherheit viel wichtigere Erkenntnisse in den letzten Monaten, als die richtige Deutung des Diebes hier, z.B. dass Jesus uns Leben im Überfluss gibt. Vieles andere raubt uns Leben. Das wissen wir. Was genau es ist, wird vielleicht nicht so wichtig sein. Aber zu erkennen, dass ich falsch gelehrt wurde, UND dass ich die Stelle selbst falsch gelehrt habe, macht mich nachdenklich.

Deshalb: Lasst uns in der Bibel genau hinsehen!

Lasst uns das Wort Gottes im Zusammenhang studieren. Nur so werden wir Gott, seinen Willen und seine Natur richtig verstehen.

Stephan Kobabe, 02. April 2019

P.S. Und wer ist nun der Dieb? Schreibt doch mal eure Ideen als Kommentar hier hin.

3 2 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigung über
1 Comment
Älteste
Neueste Meist bewerteste
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare ansehen
Stefan - gottsucher.de
5 Monate früher

Ich denke, die Antwort ergibt sich aus Vers 1: „Wer nicht durch die Tür (also Jesus) in die Schafhürde (d.h. zum Volk Gottes) hineingeht, sondern anderswo einsteigt, ist ein Dieb und ein Räuber.“ Aus dem Kontext ergibt sich, dass es sich um die Pharisäer handelt. Heute würde man vielleicht allgemein Irrlehrer sagen. (Johannes warnt ja z.B. in seinem 1. Brief vor den Irrlehrern der Gnostiker.) Letztlich steckt dahinter aber auch Satan & sein Gefolge, denn lt. Epheser 6,12 richtet sich unser Kampf nicht gegen Menschen, sondern gegen geistliche Mächte der Finsternis.

…und was wäre Deine Antwort?

3 2 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigung über
1 Comment
Älteste
Neueste Meist bewerteste
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare ansehen
Stefan - gottsucher.de
5 Monate früher

Ich denke, die Antwort ergibt sich aus Vers 1: „Wer nicht durch die Tür (also Jesus) in die Schafhürde (d.h. zum Volk Gottes) hineingeht, sondern anderswo einsteigt, ist ein Dieb und ein Räuber.“ Aus dem Kontext ergibt sich, dass es sich um die Pharisäer handelt. Heute würde man vielleicht allgemein Irrlehrer sagen. (Johannes warnt ja z.B. in seinem 1. Brief vor den Irrlehrern der Gnostiker.) Letztlich steckt dahinter aber auch Satan & sein Gefolge, denn lt. Epheser 6,12 richtet sich unser Kampf nicht gegen Menschen, sondern gegen geistliche Mächte der Finsternis.

…und was wäre Deine Antwort?