Jüngerschaft – der Beginn, dem Ruf von Jesus zu folgen

curry-blake-divine-healer

Jüngerschaft ist für viele ein Mysterium. Das ist eine echte Schande, denn jeder, der sich Christ nennt, sollte Jüngerschaft kennen und praktizieren. Die „Kirche\" hat alles Mögliche getan, außer das, was Jesus uns aufgetragen hatte.

Der letzte Befehl von Jesus an seine Jünger war, dass auch sie Jünger machen sollten.

Der Teil, den viele aus Matthäus 28 und Markus 16 auslassen, ist, dass die ursprünglichen Jünger selbst Jünger machen sollten, indem sie ihren Bekehrten beibrachten, alles zu tun, was Jesus ihnen befohlen hatte, und dass dies als ständige Praxis fortgesetzt werden sollte. Wäre die Kirche den Anweisungen von Jesus gefolgt, wären seine Praktiken bis heute von Generation zu Generation weitergegeben worden.

Da sie aber in den folgenden Jahrhunderten aufhörte, Jesus zu gehorchen, kam es zu einem etablierten Missverständnis.

Irgendwann fing die Kirche an, die Menschen zu überreden, Entscheidungen für Christus zu treffen, anstatt Nachfolger von Jesus zu werden.

Als das Christentum zur Staatsreligion des Römischen Reiches wurde, wurde das wahre Christentum einfach eine religiöse Form. Die Vereinbarung eines Glaubensbekenntnisses wurde zu einem akzeptablen Ersatz für eine lebendige Beziehung mit dem Vater und seinem Sohn.

Weil die Kirche begann, Christen in Kasten zu unterteilen, begannen die Menschen, diejenigen, die ein strenges Leben in einem Kloster führten, als Jünger zu betrachten, während alle anderen einfach nur Christen oder „Gläubige\" waren.

Es ist Zeit, dass die Kirche zum wahren Ruf von Jesus aufwacht. Jeder Nachfolger von Christus ist berufen, ein Jünger zu sein. Während sich die Anforderungen, ein Jünger zu sein, in den letzten 2000 Jahren nicht geändert haben, änderte sich jedoch das Konzept der Kirche, ein Jünger zu sein.

Viele denken, es sei eine höhere Berufung ein Jünger zu sein als ein Christ.

Der Grund für diesen Glauben ist, dass die Menschen "gerettet" werden wollen (was in ihrem Kopf bedeutet, die Hölle zu "umgehen" und in den Himmel zu kommen, wenn sie sterben) und dennoch ihr Leben oder ihren Lebensstil nicht verändern wollen.

Ein Großteil des Missverständnisses ist, dass die Menschen nicht verstehen, was Erlösung ist.

Erlösung ist NICHT, dass Gott einfach den Fleck der Sünde entfernt. Es ist auch nicht Gott, der einfach entscheidet, was Sünde ist und was nicht, und den Menschen dann sagt, dass sie vermeiden sollen, was er als Sünde betrachtet.

Es gibt Handlungen, die Sünde genannt werden, und es gibt das Prinzip der Sünde im Menschen.

Der Geist eines natürlichen Menschen ist wegen der Sünde tot. Das ist das Prinzip der Sünde. Aufgrund der Natur des natürlichen Menschen (die sündig ist) neigt er zu sündigem Handeln. (Bitte beachtet, dass dies aufgrund der Kürze dieses Artikels eine stark vereinfachte Erklärung ist.)

Dies ist der grundlegende Unterschied zwischen einer "geretteten" und einer "ungeretteten" Person. Eine "gerettete" Person hat einen neuen Geist und ein neues "Herz" erhalten. Das bedeutet, ein geretteter Mensch möchte nicht mehr sündigen. Dies bedeutet nicht, dass er nicht versucht oder in die Sünde geführt werden kann. Es bedeutet einfach, dass er nicht länger sündigen will. Und wenn er sündigt, wird er vom Heiligen Geist überführt. (Beachte, dass er überführt und nicht verurteilt wird).

Das Wort für verurteilt bedeutet im griechischen Neuen Testament einfach "zurechtgewiesen". Wenn einige das  Wort "verurteilt" lesen, denken sie, es bedeute, als „schuldig\" verurteilt zu werden.

Das Problem ist, dass die Leute ein Wort lesen und die Definition hinzufügen, mit der sie vertraut sind, anstatt das Wort in einem griechischen Wörterbuch nachzuschlagen.

Dies bringt uns zu dem grundlegenden Problem:

Es gibt heute viele in der „Kirche\", die nicht wiedergeboren sind und nicht den Geist Gottes in sich haben.

Viele sind einfach nicht-wieder-geborene Sünder, die vom Heiligen Geist wegen Sünde verurteilt wurden. Und anstatt auf die einzige Art und Weise zu Christus zu kommen, die Erlösung bringt, kommen sie unter ihren eigenen Bedingungen zu ihm. Und oft kommen sie mit der Illusion, dass sie einfach die Vergebung erhalten werden, die Er für diejenigen bereitstellt, die sich von der Sünde abwenden (umkehren) und auf Seinen Spuren wandeln. Daher der Befehl: "Folgt mir!", den Jesus gab.

Eine einfache Analogie, die helfen könnte, ist folgende:

Sünden sind wie Landminen. Wenn du darauf trittst, stirbst du.

Gott sagte uns, wie wir das vermeiden können: "Erhalte eine neue Natur". Und Gott gab uns durch unser „Eins-Werden\" mit Christus tatsächlich die notwendige neue Natur.

Gott entschied sich nicht einfach für eine Reihe von Sünden. Er definierte für uns, was „Sünden\" sind und forderte uns auf, sie zu vermeiden. Gott schaute nicht auf das, was Menschen mögen und beschloss, dies "Sünden" zu nennen.

Er wusste, dass die gefallene Menschheit aufgrund ihrer sündigen Natur von ihm entfernt war und wies darauf hin, dass der gefallene Mensch gerne die Dinge macht, die zum Tod führen werden.

Weil eine natürliche (nicht errettete) Person die gerechten Forderungen Gottes nicht erfüllen kann, wird er, der nicht zugeben will, dass er nicht errettet ist, die Messlatte von Gottes Standard senken. Dies ist, was in weiten Teilen der modernen „Hyper-Grace-Bewegung\" passiert ist.

(Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt mehr darüber sprechen.)

Gott hat den Menschen nicht gerettet, indem er dessen Sünde beseitigte. Er rettete ihn, indem er SEINEN Geist und SEINE Natur in jeden Menschen hineinlegte, der die Mindestanforderungen für die Errettung erfüllt hat.

(Zurück zum ursprünglichen Zweck dieses Artikels.)

Jeder Mensch, der wirklich von der Sünde befreit werden und in Gottes Gerechtigkeit leben will, wird zu Christus umkehren und das neue Herz und die neue Natur Gottes empfangen, indem er seinen Geist empfängt, und ein Christusnachfolger wird, der auch als Jünger von Christus bekannt ist. Auf den Spuren von Jesus zu wandeln, ist der einzige Weg, die „Landminen der Sünde\" zu umgehen.

Wenn ein Jünger auf eine Sünden-(Land)Mine tritt, offenbart der Geist Gottes es ihm und weil sein Herz Gott und seiner Heiligkeit zugewandt ist, wird er Buße tun.  (Übereinstimmen mit dem, was Gott in Bezug auf sein Handeln gesagt hat, und sich von der Sünde abwenden, was zu dem Ergebnis einer Verhaltensänderung führt.)

Ein Jünger von Jesus ist jemand, der sich danach sehnt, enger mit Christus und seinen Wegen verbunden zu leben.

Curry Blake, 2017
Übersetzung: Marion Woll / Bearbeitung: Stephan Kobabe
Originalartikel: "Discipleship: The Entry Level Call of Christ"
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments