Muslimische Frau gibt ihr Leben Jesus und wird von Dämonen befreit

Vor einiger Zeit durften wir Zeugnis von einer muslimischen Frau geben, die zum Glauben an Jesus fand und sich von meiner Frau taufen und seit dem auch mentoren lässt. (HIER klicken, um zu dem Zeugnisbericht zu gelangen.)

Diese Frau wurde auf der Arbeit von einer jungen, ebenfalls muslimischen Kollegin angesprochen: Sie habe sich so positiv verändert, strahlt und lächelt so. Was ist passiert?

Die gläubige Frau nutzte die Gelegenheit und erzählte ihrer Kollegin von Jesus und wie er sie verändert habe. Dieses Gespräch ging soweit, dass die junge Muslimin am Ende dort auf der Arbeit Jesus ihr Leben gab. Sie bekam eine Bibel geschenkt, in der sie dann auch anfing zu lesen. Da sie aber noch zuhause wohnt, muss sie (bis heute) ihren Glauben geheim halten. Ansonsten droht ihr der Rauswurf und Kontaktabbruch zur Familie.

Die nun ebenfalls zum Glauben gekommene Frau berichtete weiter von Albträumen, die immer nach dem gleichen Muster abliefen: Ein dunkler Mann taucht in ihrem Zimmer auf und stellt sich (angsteinflößend) an ihr Bett und wartet...
Diese Information veranlasste die ältere Gläubige, den Kontakt zu uns herzustellen. SO kam es, dass die beiden eines Tages bei uns zuhause saßen und längere Zeit mit meiner Frau redeten. Am Ende durften wir für sie beten und erlebten, wie sie von den Dämonen befreit wurde.

Dies geschah vor ca. einem Monat. Gestern erfuhren wir, dass sie seitdem keinen "Besuch" mehr von Dämonen habe und somit auch die Albträume aufgehört hätten. Seit damals beten wir auch intensiv, dass die Familien dieser beiden Frauen ebenfalls offen für das Evangelium werden.

Stephan Kobabe, Oer-Erkenschwick, 22.09.2021
0 0 Abstimmung
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigung über
0 Comments
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare ansehen